Language
Language
Hotline: +49 1234 5678 your@company.com
Login
Fernstudium

Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen existiert in Deutschland seit den 1920er-Jahren. Damals hieß dieses Angebot noch Wirtschaft und Technik. Es dauerte jedoch bis in die 1990er-Jahre, dass der in der DDR auch als Ingenieurökonomie bezeichnete Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen das Nischendasein verließ. Heute zählt die Disziplin zu den zukunftsweisenden Angeboten an Hochschulen. Denn die Verknüpfung von wirtschaftswissenschaftlichen Kompetenzen mit vertieften Ingenieurswissen sowie rechtlichen Kenntnissen führt zu einer Qualifikation, die viele Unternehmen am Arbeitsmarkt nachfragen. Die Berufsaussichten für Wirtschaftsingenieure sind daher sehr gut.

 

Deine Aufgabe als Wirtschaftsingenieur ist es, Betriebsabläufe, Maschinen- und Materialeinsatz sowie Produktionsketten auf technischer Seite so zu optimieren, dass die Produktivität und Wirtschaftlichkeit (Rentabilität) maximiert werden. Dabei berücksichtigst du alle Einzelkomponenten vom Material- bis zum Arbeitskrafteinsatz, beachtest alle relevanten rechtlichen Grundlagen und versuchst so, die produzierte Menge effizient zu steigern. Deine Arbeit unterliegt dabei einem klaren Controlling. Das heißt: Erfolge sind objektiv messbar. Diese Tätigkeit ist zugleich eingebettet in die gesamtbetrieblichen Abläufe und führt zur Entwicklung neuer Modelle und Anforderungen sowie optimierter Produktionsketten. Kurz: Du arbeitest in verantwortlicher Position an der Schnittstelle zwischen Management und Produktion.

 

Du kannst ein Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen an staatlichen Hochschulen belegen. Alternativ stehen dir mehrere Dutzend Präsenzstudiengänge offen. Hinzu kommen etwa 15 private Bildungsakademien, die das Fach als Fernstudium oder regulär anbieten. Teilweise bieten die Hochschulen auch ein berufsbegleitendes Studium (duales Studium) an, das ausgebildete Ingenieure oder Betriebswissenschaftler gern nutzen, um ihre Qualifikation zu erweitern.

Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen: Eignung und Voraussetzungen

Wenn du dich für ein Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen entscheidest, musst du anders als bei einem Regelstudium keinen Numerus clausus erfüllen. Da die Plätze bei dieser Studienart nicht begrenzt sind, steht dir ein Studienplatz offen, wenn du ein Abitur (Universität) bzw. eine Fachhochschulreife (Fachhochschule) vorweisen kannst.

 

Alternativ ist es möglich, das Studium ohne Abitur zu starten, wenn du die in deinem Bundesland geltenden Voraussetzungen erfüllst. In der Regel sind dies eine mindestens zweijährige Berufsausbildung mit wenigstens dreijähriger Berufserfahrung in einem relevanten Beruf oder eine Qualifikation auf Meisterebene. In Einzelfällen können die Hochschulen die persönliche Eignung auch individuell prüfen. Bitte beachte, dass es je nach Studienort ggf. Abweichungen sowie weitere Voraussetzungen geben kann.

Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen: persönliche Voraussetzungen

Um ein Fernstudium zu bewältigen, benötigst du viel Disziplin und ein großes Maß an Selbstorganisation. Da du dein Lerntempo selbst bestimmst, musst du dein Lernfortschritt eigenverantwortlich überwachen und immer wieder mit dem Soll abgleichen. Darüber hinaus solltest du weitere Eigenschaften mitbringen, um das Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen erfolgreich bewältigen zu können. Diese sind:

  • sehr gute Mathematikkenntnisse,
  • gute naturwissenschaftliche Kenntnisse,
  • Interesse an Technik und technologischen Zusammenhängen,
  • Spaß an Wirtschaftswissenschaften,
  • Interesse an Recht,
  • gute Englischkenntnisse,
  • sehr gute analytische Fähigkeiten,
  • Teamfähigkeit,
  • Belastbarkeit,
  • Interesse am interdisziplinären Arbeiten.

Wirtschaftsingenieurwesen: Vorteil des Fernstudiums

Ein Fernstudium Wirtschafsingenieurswesen bietet dir viele Vorteile. Der Wichtigste: Du musst keinen Numerus clausus erfüllen. Außerdem bist du flexibel. Du kannst eine Hochschule nach eigenem Wunsch wählen und musst dabei weder in eine andere Stadt ziehen, noch bist du bis auf wenige Veranstaltungen auf feste Termine festgelegt. Viele Fernstudiengänge haben keinen festen Starttermin. Du entscheidest also, wann du das Studium beginnst.

 

Während des Fernstudiums lernst du individuell von zu Hause und eignest dir die Inhalte in deinem Tempo und nach deinem eigenen Wochenplan an. Daher eignet sich diese Studienform insbesondere als berufsbegleitendes Studium für Berufstätige oder für Alleinerziehende.

 

Dennoch ist das Wirtschaftsingenieurwesen-Fernstudium keine Ausbildung zweiter Klasse. Denn am Arbeitsmarkt gelten Absolventen dieser Studienart als besonders diszipliniert und zielstrebig.

Wirtschaftsingenieurwesen: Nachteil des Fernstudiums

Der größte Nachteil eines Fernstudiums ist generell, dass du bei fast allen Hochschulen Studiengebühren entrichten musst. Die Kosten musst du durch Eigenkapital, Arbeit oder verschiedene Fördertöpfe wie BAföG, Studienkredite oder ein Stipendium kompensieren. Ebenfalls nachteilig kann das eigenverantwortliche Lernen sein. Es gibt Menschen, die lernen in Gruppen oder mit einer klaren Struktur ("Stundenplan") deutlich besser. Beides ist bei einem Fernstudium nur bedingt möglich. Ein weiterer Nachteil ist der Praxisbezug. Das Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen bietet zwar Praxisseminare/-phasen und Möglichkeiten für Praktika, aber regelmäßige praktische Übungen finden eher bei einem Präsenzstudiengang statt.

Ablauf des Fernstudiums Wirtschaftsingenieurwesen

Ein Fernstudium bedeutet grundsätzlich, dass du die die Inhalte eigenverantwortlich zu Hause aneignest. Als Hilfsmittel stehen dir dazu Arbeitsmappen, Online-Seminare und der Austausch auf dem Online-Campus zur Verfügung. Die Inhalte sind modular aufgebaut, sodass du dir erst Basiswissen in wichtigen Teilbereichen aneignest und dich dann mehr und mehr - mit zunehmenden Wahlmöglichkeiten - auf bestimmte Themen spezialisierst. Diese Vertiefungsthemen unterscheiden sich zwischen den Hochschulen. Du solltest daher vor einem Fernstudium prüfen, welche Spezialisierung möglich ist.

Lernpensum und Dauer des Fernstudiums

Du kannst bei einem Bachelor-Studiengang von einer Dauer von ca. sechs Semestern ausgehen, an deren Anschluss die Bachelor-Thesis steht. Je nach individuellem Lerntempo kannst du ggf. schneller oder etwas später deine Prüfung absolvieren. Wöchentlich solltest du wenigstens zehn bis 15 Stunden veranschlagen. Je nach Fernhochschule gibt es abweichende Angaben. Generell sind diese Angaben aber tendenziell als "sportlich" anzusehen, da der Lernstoff komplex und umfangreich ist.

Praktische Übungen im Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen

Beim Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen kommen zu dieser Lernform praktische Übungen hinzu. Die Struktur unterscheidet sich zwischen den Hochschulen und Fernuniversitäten. Es gibt bei einigen Anbietern Präsenzphasen mit Seminaren, die du belegen musst. Dabei handelt es sich um Blockveranstaltungen, die häufig an Wochenenden terminiert sind. Diese Präsenzphasen dienen dazu, dass du das Erlernte im Austausch und durch praktische Übungen verinnerlichst oder Klausuren schreibst und Prüfungen ablegst. Reine Fernuniversitäten und Akademien bieten dazu meistens Seminare in verschiedenen Städten an. Universitäten mit Fernstudienangeboten setzen dagegen fast immer die Teilnahme vor Ort an der Universität voraus.

 

Tipp: Informiere dich frühzeitig, wie oft, wo und wann Präsenzphasen in deinem Fernstudiengang vorgesehen sind. Denn diese Termine musst du einhalten, um alle Prüfungen absolvieren zu können.

 

Zusätzlich zu Präsenzphasen und Übungen sind Praktika nachdrücklich zu empfehlen. Du gewinnst dabei unschätzbare Einblicke in die praktische Arbeit und kannst erste Kontakte in die Wirtschaft knüpfen. Einige Fernhochschulen setzen eine bestimmte Anzahl bzw. Länge von Praktika voraus.

Inhalte des Fernstudiums in Wirtschaftsingenieurwesen

Die Inhalte des Fernstudiums Wirtschaftsingenieurwesen beinhalten teilweise wirtschaftswissenschaftliche Themen, teilweise ingenieurswissenschaftliche Themen. Hinzu kommen rechtliche Grundlagen, interdisziplinäres Arbeiten, teilweise Sprachen und nicht zuletzt basieren viele Inhalte auf Mathematik. Bei Abweichungen zwischen den einzelnen Fernhochschulen kannst du grundsätzlich mit folgenden Themen rechnen:

  • Mathematik für Ingenieure,
  • Physik für Ingenieure,
  • Fertigungstechnik, Werkstoffe, Materialtechnik,
  • Maschinenbau/Elektrotechnik,
  • Produktentwicklung/Produktionsprozesse,
  • Betriebswirtschaftslehre,
  • Personalwesen und -führung,
  • Qualitätsmanagement/Controlling,
  • Grundlagenwissen Informatik und Programmierung,
  • Statistik,
  • Recht,

Studienabschluss in Wirtschaftsingenieurwesen

Unabhängig von der Studienform schließen Bachelorstudiengänge in Wirtschaftsingenieurwesen in der Regel mit der Prüfung zum Bachelor of Engineering (B.Eng.). Vereinzelt tragen Absolventen den Titel Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor Of Science (B.Sc.). Die Bezeichnungen sind gleichwertig und verweisen lediglich auf die akademische Tradition des jeweiligen Studiengangangebots.

 

Aufbauende Master-Studiengänge schließen entsprechend gleichwertig mit der Prüfung zum Master Of Engineering (M.Eng.), Master Of Arts (M.A.) oder Master Of Science (M.Sc.) ab. Diplomstudiengänge existieren kaum noch. Bei diesen erhalten die Absolventen einen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur (Dipl.-Wirtsch.-Ing. o. Ä.), wobei Absolventen einer Fachhochschule den Zusatz FH angeben müssen. Vereinzelt schließen die Diplom-Studiengänge auch als Diplom-Wirtschaftsinformatiker oder Dipl.-Ing. oec. Diese Abkürzungen stehen für eine inhaltlich etwas andere Ausrichtung bei ähnlichem Gesamtkonzept des Studiengangs.

Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen und alternative Studiengänge

Wenn du dich für ein Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen entscheidest, kannst du zwischen einer ganzen Reihe von Akademien, Hochschulen und Fernuniversitäten wählen. Zu den Anbietern gehören unter anderem:

  • AKAD: Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.),
  • Diploma: Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.),
  • Europäischer Hochschulverband: Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.),
  • FOM Hochschule: Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.),
  • Hamburger Fernhochschule: Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.),
  • Hochschule Wismar (Wings): Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.),
  • International University Of Applied Sciences (IUBH): Wirtschaftsingenieurwesen Industrie 4.0 (B.Eng.).

 

Wichtig: Einige Hochschulen unterscheiden ihre Angebote in Simultanstudium und Aufbaustudium. Ein Simultanstudium ist das volle Fernstudium, das alle Inhalte vermittelt. Ein Aufbaustudium richtet sich an Absolventen eines technischen Studiengangs, die such fehlende Kenntnisse in Betriebswirtschaftslehre und Recht aneignen möchten. Ein Anbieter solcher Aufbaustudiengänge ist die Wilhelm Bücher Hochschule Darmstadt.

 

Achte bei der Suche nach geeigneten Fernstudiengängen auch auf alternative Bezeichnungen oder Spezialisierungen. In Fachbereichen wie Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik oder Bauingenieurwesen bieten die Fernuniversitäten teilweise inhaltlich ähnliche Studiengänge an. Je nach gewünschtem Schwerpunkt kannst du über diese Alternativen zu einem fachlich vergleichbaren Abschluss kommen.

Master-Studiengänge in Wirtschaftsingenieurwesen

Mit dem Erreichen eines Bachelor-Abschlusses bist du berechtigt, einen Master-Studiengang zu belegen. Du kannst wie beim Bachelor zwischen einem Fernstudium und einem Präsenzstudium wählen. Thematisch kannst du zwischen Aufbaustudiengängen in Wirtschaftsingenieurwesen sowie ggf. weiteren Master-Studiengängen aus angrenzenden Fachbereichen wählen. Zu den Anbietern eines Master-Fernstudiums Wirtschaftsingenieurwesen/Master Of Engineering gehören unter anderem die Wilhelm Bücher Hochschule in Darmstadt, die AKAD University sowie die Hochschule Wismar (WINGS).

Fernstudium: Kosten/Förderung

Ein Fernstudium kostet Geld. Sofern es sich nicht um eine der staatlichen Universitäten mit einem Fernstudienangebot handelt, belaufen sich die Kosten pro Monat auf ca. 250 - 350 Euro zuzüglich Prüfungsgebühren. Einige Hochschulen setzen höhere Preise an. Damit belaufen sich die Kosten für einen Bachelor-Studiengang in Wirtschaftsingenieurwesen auf eine Gesamtsumme von ca. 13.500 Euro.

Diese Kosten kannst du u. a. durch BAföG, Studienkredite oder ein Stipendium ausgleichen. Welche Förderungsmöglichkeit du in Anspruch nehmen kannst, hängt von deiner individuellen Situation ab. BAföG erhältst du beispielsweise nur, wenn deine Eltern bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Einen Studienkredit musst du individuell beantragen. Das gilt auch für die Vielzahl von Stipendien. Allerdings musst du dabei bestimmte persönliche, fachliche oder soziale Voraussetzungen erfüllen und das Stipendium muss für deine Hochschule und deinen Studiengang zur Verfügung stehen. Die Mühe lohnt sich: Eine Förderung über eine dieser oder weiterer Alternativen hilft dir, dein Fernstudium in Wirtschaftsingenieurwesen befreit zu starten und zielstrebig zu absolvieren.

© All rights reserved

Add your Content here

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu.